Berichte

Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie im Maßnahmenraum "Bebra-Nentershausen-Wildeck"

Durch die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) soll europaweit die Qualität des Grundwassers und der Oberflächengewässer deutlich verbessert werden. Grundkonzept ist eine kooperative Projektstruktur, die vor allem die Landwirte und die Wasserversorgung zusammenbringt und versuchen soll, den Interessenskonflikt zwischen Land- und Wasserwirtschaft zu entschärfen. Dabei sollen auch alle übrigen regionalen Akteure (Wasserbehörde, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Fachdienst Landwirtschaft des Kreises, Bauernverband, Maschinenring, u.a.) mit eingebunden werden.

Auf Basis des Bewirtschaftungsplans und des Maßnahmenprogrammes Hessens zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie sollen im Maßnahmenraum die diffusen Einträge in Abhängigkeit vom Belastungspotenzial vermindert werden. Dabei stehen die Grundwasserbelastungen durch Nitrat, die Phosphatbelastungen der Oberflächengewässer durch Erosion sowie die Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer im Fokus. Es soll ein nachhaltiges Programm zur Verminderung dieser Einträge aus der Landwirtschaft etabliert werden.

Wichtigster Baustein ist die gewässerschutzorientierte Beratung. Aber auch über Leitbetriebe, Demonstrationsflächen, Feldbegehungen und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Umsetzungsziele der Wasserrahmenrichtlinie erreicht werden. Detaillierte Informationen zum Beratungsangebot finden Sie unter dem entsprechenden Reiter in der Navigationsleiste. Alle angebotenen Dienstleistungen werden zu 100% vom Land Hessen finanziert.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.wrrl-bebra.de/

Informationsveranstaltung Ausbau-/Neubaustrecke Fulda-Gerstungen

Der Bund, das Land Hessen und die Deutsche Bahn planen den Bau von zwei neuen Bahngleisen zwischen Fulda und Gerstungen. Die Maßnahme hat gemeinsam mit dem Ausbau/Neubau der Strecke Frankfurt - Fulda das Ziel zusätzliche Kapazität und Fahrzeitreduzierungen auf dem Korridor Frankfurt - Fulda - Erfurt - Berlin zu ermöglichen.

Der Verlauf der neuen Trasse wird in einem transparenten Verfahren ermittelt. Bereits jetzt, zu Beginn der Planungsphase, soll über den Hintergrund und das geplante Vorgehen zu diesem Verfahren informiert werden.

Daher laden die DB-Netz AG und das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung zu einer

Bürgerinformationsveranstaltung
am Mittwoch, den 21. Februar 2018 um 16:00 Uhr
in der Schilde-Halle Bad Hersfeld
(Benno-Schilde-Platz 4, 36251 Bad Hersfeld)
ein.

Neben allgemeinen Informationen zum Projekt soll auch die geplante projektbegleitende Bürgerbeteiligung vorgestellt werden.

 

Fahrplanwechsel im Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Veränderungen bei Bus und Bahn

Presseinformation des Nordhessischen VerkehrsVerbundes

In diesem Jahr fand der europaweit festgelegte Fahrplanwechsel am 10. Dezember statt. Dabei gab es auch im Gebiet des Nordhessischen VerkehrsVerbundes (NVV) einige Neuerungen. Die Änderungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg betreffen ausschließlich den Schienenverkehr. Auf den Linien RB5 (Fulda – Bad Hersfeld – Bebra – Melsungen – Kassel) (ehemals R5) und RB7 (Göttingen – Bebra – Fulda) (ehemals R7) wurde das Angebot am Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen und in den Abendstunden ausgeweitet. Durch zusätzliche Fahrten konnten Bedienungslücken geschlossen werden. Auf den Bus-, StadtBus- und AST-Linien hingegen gibt es diesmal keine Veränderungen. Für das Stadtgebiet Kassel wurde der Fahrplanwechsel aufgrund einer grundlegenden Überarbeitung des Liniennetzes der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) auf März 2018 verschoben. Die verschiedenen Anpassungen in den nordhessischen Landkreisen, die den regionalen Busverkehr betreffen, werden ebenfalls erst im nächsten Frühjahr umgesetzt.

Entsprechend dem bundesweiten Trend zur einheitlichen Verwendung der Produktnamen hat auch der NVV seine Produkt- und Linienbezeichnungen angepasst: Die bisher als „R“ firmierenden Regionalzüge fahren mit dem Fahrplanwechsel unter dem Kürzel „RB“ als RegionalBahn. Somit wurden auch die bekannten Linien R4 bis R8, R38, R39 und R42 in nun RB4 bis RB8, RB38, RB39 und RB42 umbenannt. Außer dieser neuen Bezeichnung bedeutet dieses für die Fahrgäste jedoch keine weitere Änderung. Die RegionalBahn hält auf den meisten Strecken an allen Stationen. Dort, wo auch die RegioTram fährt, werden nur ausgewählte Stationen bedient. Mit dieser Änderung gibt es im Schienenverkehr des NVV nunmehr folgende 4 Produkte: RE (RegionalExpress), RB (RegionalBahn), RT (RegioTram) und Tram.

Informationen
Der NVV empfiehlt seinen Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt über eventuelle weitere Änderungen zu informieren. Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle weiteren Fragen rund um Bus & Bahn in Nordhessen gibt es unter www.nvv.de oder beim NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (gebührenfrei). Zusätzlich stehen für die Schienenverkehrslinien kostenlose Linienfahrpläne zur Verfügung, die in allen NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints sowie vielen Rathäusern ausliegen. Bitte beachten Sie: Die neuen Linienfahrpläne für alle Bus-, StadtBus- und AST-Linien werden erst Anfang/Mitte März 2018 erhältlich sein.

Im Einzelnen: Wichtige Veränderungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Linie RB5 Fulda – Bad Hersfeld – Bebra – Melsungen – Kassel
• Die Linie heißt nun RB5 (bisher R5).
• Alle Abfahrten in Ludwigsau-Friedlos erfolgen jetzt im Stundentakt (einzige Ausnahme: Zug mit Abfahrt Fulda um 18.19 Uhr).
• Der Zug mit Abfahrt in Kassel Hauptbahnhof um 22.10 Uhr fährt jetzt auch Samstag.
• Der Zug mit Abfahrt in Kassel Hauptbahnhof um 0.10 Uhr wird jetzt auch in der Nacht von Freitag auf Samstag eingesetzt.

Linie RB6 Eisenach – Bebra
• Die Linie fährt jetzt als RB6 (bisher R6).

Linie RB7 Göttingen – Bebra – Fulda
• Die Linie ist jetzt unter der Nummer RB7 unterwegs (bisher R7).
• Es werden künftig zusätzliche Fahrten im Spätverkehr angeboten – ab Göttingen: täglich um 21.14 Uhr fährt ein Zug nach Bebra und um 23.14 Uhr nach Eschwege; ab Bebra: es gibt nun täglich um 22.03 Uhr eine Fahrt nach Göttingen.
• Es sind zusätzliche Fahrten am Wochenende im Angebot – ab Göttingen: an Sonn- und Feiertagen um 8.40 Uhr, am Samstag und an Sonn- und Feiertagen um 10.40 Uhr und um 18.40 Uhr fährt je ein Zug nach Bebra; ab Bebra: an Sonn- und Feiertagen um 8.32 Uhr, am Samstag und an Sonn- und Feiertagen um 10.32 Uhr und um 18.03 Uhr gibt es zusätzliche Fahrten nach Göttingen.

Bus-, StadtBus- und AST-Linien
Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 ergeben sich auf den Bus-, StadtBus- und AST-Linien im Landkreis Hersfeld-Rotenburg keine Änderungen.

Umfangreiche Informationen
Der NVV empfiehlt seinen Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt über eventuelle weitere Änderungen zu informieren. Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle Fragen rund um Bus & Bahn in Nordhessen gibt es beim gebührenfreien NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 oder unter www.nvv.de. Auf der Internetseite stehen in der Rubrik Fahrplan & Netz auch alle neuen Linienfahrpläne zum Herunterladen bereit. Die Fahrpläne können zudem individuell in einem Fahrplanbuch zusammengestellt und per E-Mail als PDF versendet werden. Für eine schnelle Verbindungssuche steht die Fahrplan-auskunft bereit, die nur die Adresse oder eine Haltestelle zur Abfrage benötigt.

Besonders einfach ist dies auf dem Smartphone dank der NVV-App, mit der auch gleich die passende Fahrkarte gekauft werden kann.
Weitere Informationsquellen in Papierform sind die beliebten kostenlosen Faltfahrpläne. Sie werden jedoch zum Fahrplanwechsel nur für die Schienenstrecken neu aufgelegt. Die neuen Linienfahrpläne für alle Bus-, StadtBus- und AST-Linien werden hingegen erst Anfang/Mitte März 2018 erhältlich sein. Sie liegen im NVV-Kundenzentrum Bad Hersfeld, im NVV-InfoPoint Rotenburg a. d. Fulda sowie in vielen Rathäusern und weiteren Auslagestellen aus.

Bürgersprechstunde mit Landrat und Bürgermeister in Wildeck

Bürgersprechstunde Koch

Presseinformation des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Wildeck, 27. November 2017 – Beinahe in allen Gemeinden hat sie bereits stattgefunden: Die Bürgersprechstunde von Landrat Dr. Michael Koch gemeinsam mit den jeweiligen Bürgermeistern. Hier wird den Menschen vor Ort die Möglichkeit gegeben, Anliegen und Anregungen auf direktem Weg zu besprechen.

„Sie alle erleben unseren Kreis Hersfeld-Rotenburg jeden Tag hautnah. Daher können Sie auch am besten beurteilen, was gut läuft oder was verbessert werden kann“, sagt Landrat Koch. „Wenn Sie also ein Anliegen, Sorgen, Tipps oder Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns, Sie in der Bürgersprechstunde zu treffen.“

Der nächste Termin findet kommenden Montag, 4. Dezember 2017, ab 16:30 Uhr gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Wirth im Rathaus, Eisenacher Str. 98, 36208 Wildeck, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jessica Dick
Büro des Landrats
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Friedloser Str. 12
36251 Bad Hersfeld
Tel.: 06621 87-9103

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Informationen zum Datenschutz