Berichte

Erkundungsmaßnahmen entlang des Weihetals bis in den Ortsbereich von Richelsdorf

Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Richelsdorfer Hütte liegen Bodenbelastungen durch Schwermetalle vor, die zu einer Beeinflussung des Bodens und des Grundwassers v.a. durch die Schwermetalle Zink und Cadmium sowie durch das Halbmetall Arsen geführt haben. Die Schlacken aus der Kupfererzverhüttung wurden flächenhaft auf der Talsohle abgelagert. Die Produktionsrückstände aus der Weißpigmentproduktion wurden als sogenannte „Zinkhalde“ am nördlichen Talrand aufgehaldet.

Vor diesem Hintergrund finden seit Oktober 2016 entlang des Weihetals in der Ortslage von Richelsdorf durch die HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung (HIM-ASG) im Auftrag des Regierungspräsidiums Kassel, Abteilung Bad Hersfeld Untersuchungen zur Aufnahme der Schwermetallbelastungen in den oberflächennahen Bereichen statt. Die untersuchten Flächenbereiche erstrecken sich vom westlichen Ortsrand bis in die Ortsmitte von Richelsdorf, genauer gesagt bis zum Feuerwehrgerätehaus.

Zur Entnahme von Bodenproben wurden insgesamt 72 Bohrsondierungen bis in eine Tiefe von ca. 5,0 m niedergebracht. Derzeit laufen die chemischen Analysen zur Bestimmung der Schadstoffgehalte. Wie die bis dato vorliegenden Ergebnisse zeigen, wurden auf den nördlich des neuen Sportplatzes, ansteigenden landwirtschaftlichen Nutz- und Kleingartenflächen keine nutzungsrelevant erhöhten Schwermetall- und Arsengehalte festgestellt. Gleiches gilt für die untersuchten Flächen des alten und neuen Sportplatzes.

Anders sieht die Belastungssituation im Bereich der im Weihetal gelegenen Freizeitflächen (Minigolfanlage und Kinderspielplatz) aus. Hier weisen die bereits vorliegenden Untersuchungsergebnisse auf erhöhte Schadstoffgehalte hin. Aus Vorsorgegründen wurden die Minigolfanlage und die Spielplatzfläche von der Gemeinde vorläufig für die Nutzung gesperrt.

Derzeit werden die Ergebnisse aus den Untersuchungsmaßnahmen auf den Privatgrundstücken zwischen dem alten Sportplatz und dem Feuerwehrgerätehaus ausgewertet. Ob und inwieweit hier weiterführende Maßnahmen eingeleitet werden müssen, wird aktuell noch geprüft.

Die Erinnerungen wachhalten - Grenzlehrpfad Wildeck-Obersuhl

Die Veröffentlichung "Die Erinnerungen wachhalten - Grenzlehrpfad Wildeck-Obersuhl" des Geschichtsvereins Wildeck kann auf der Seite des Wildecker Grenzmuseums kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden.
Um auf die Seite zu gelangen - hier klicken!

Werbung

  • Physiotherapie Schaefer
  • Physiotherapie Reschke Stark2
  • fitnessclub
  • Bettenmalsch
  • Raum in Form
  • Francesco
  • Sandras Spielzeugland
  • riessanitaer1
  • augenoptikschneider
  • Logo Sonnenhof
  • Cocktailchef
  • zindel
  • hassebrauck1

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen.