Berichte

Übergabe des neuen Werbemobils

K1600 2017 10 09 Übergabe Werbemobil HEF GW 23 4

Wildeck.
Die Gemeinde Wildeck hat seinen neuen Werbebus, einen Ford Transit, in Betrieb gestellt. „21 regionalen und überregionalen Werbepartnern ist es zu verdanken, dass unsere Gemeinde seinen Vereinen, Verbänden, Kindergärten und anderer Gruppen einen neuen Werbebus für Transportfahrten zur Verfügung stellen kann. Dafür einen ganz herzlichen Dank an alle Unterstützer und Werbepartner“, zeigte sich Bürgermeister Alexander Wirth sehr stolz und erfreut. Der bisherige Werbebus, ein VW-Bus, musste nach einer Gesamtfahrleistung von 200.000 km nach knapp 13 Jahren ersatzbeschafft werden.

Der Werbebus hat, wie bereits sein Vorgängermodell, Platz für 9 Personen.

Folgende Firmen machten diese Anschaffung möglich: Fa. alsecco (Richelsdorf), Autohaus Rotbauer (Hönebach), AWO Altenzentrum (Obersuhl), Fa. Manfred Meißner (Richelsdorf), Fa. Schubert (Obersuhl), Fa. Triebstein (Obersuhl), Fa. Dietmar Heß (Gerstungen), Hotel Thüringer Hof (Richelsdorf), Hessen Apotheke (Obersuhl), Gasthaus Zum Adler (Obersuhl), Fahrzeug-Service Hönebach GmbH (Hönebach), Fa. Betten-Malsch (Obersuhl), Fa. Malermeister Michael Bauer (Bosserode), Hotel Sonnenhof (Obersuhl), Mecklenburgische Versicherung Generalvertretung Jörg Fischer (Obersuhl), Fa. SP Schneider (Obersuhl), Fa. DFH Wildeck GmbH (Obersuhl), Fa. Heinrich Kohrock Großschlachterei (Richelsdorf), Fa. STRABAG GmbH (Bad Hersfeld), Gemeindewerke Wildeck, Fa. Werbung und Marketing Strobl (Regen).

Der neue Werbebus kann in der Gemeindeverwaltung bei Frau Natalie Matz unter (06626) 920019 angemietet werden. Reservierungen werden bis max. drei Monate vor dem gewünschten Nutzungstag entgegengenommen. Auch weiterhin wird pro gefahrenen Kilometer ein Benutzungsentgelt von 0,20 € erhoben; der verbrauchte Kraftstoff muss ebenfalls nachgetankt werden.

Bilder des Werbemobils sowie die Fahrzeugdaten finden Sie HIER

Neuer LKW für den gemeindlichen Bauhof

2017 10 09 Übergabe Mercedes HEF GW 86 23 KopieBürgermeister Alexander Wirth bei der Fahrzeugübergabe an den gemeindlichen Bauhof

Wildeck. Im Rahmen der Fördermittel durch das Kommunale Investitionsprogramm (KIP) des Landes Hessen und des Investitionsfördergesetzes (KInvFG) des Bundes konnte die Gemeinde Wildeck seinem gemeindlichen Bauhof einen neuen Mercedes Benz Artego, 7,5 to, mit einem Dreiseitenkipper übergeben. Hier fand eine Ersatzbeschaffung für den inzwischen 17 Jahre lang genutzten LKW statt. Der neue LKW wurde mit 60.120 € Bundesmitteln bezuschusst. Lediglich 6.687 € hat die Gemeinde als Eigenanteil zu tragen.

Insgesamt stehen der Gemeinde im Rahmen des KIP-Programmes 511.000 € zur Verfügung, die Land und der Bund den Kommunen für aufgelaufene Investitionsstaus zur Verfügung stellt. Bürgermeister Alexander Wirth freute sich sehr, dass der neue LKW nun endlich in Betrieb genommen werden kann.

Vorläufiges Wahlergebnis der Bundestagswahl 2017 in Wildeck

Vorläufiges Endergebnis der Erststimmen in Wildeck im Vergleich mit der Bundestagswahl 2013
Stimmenanteile in Prozent (%)

vorl. Ergebnis Erstst. Wildeck 1

vorl. Ergebnis Erstst. Wildeck 2

Vorläufiges Endergebnis der Zweitstimmen in Wildeck im Vergleich mit der Bundestagswahl 2013
Stimmenanteile in Prozent (%)

vorl. Ergebnis Zweitst. Wildeck 1

vorl. Ergebnis Zweitst. Wildeck 2

Wildeck und Friedewald bilden gemeinsam aus

Wildeck/Friedewald. Seit dem 01. August 2017 bilden die Gemeinden Wildeck und Friedewald Frau Charline Klauer zur Verwaltungsfachangestellten aus. „Durch dieses großartige Projekt lernt unsere Auszubildende gleich von Beginn an, über den gemeindlichen Tellerrand zu blicken“, sind sich beide Rathauschefs einig. Die Bürgermeister Wirth und Noll kennen die Verwaltung des jeweiligen Kollegen nur zu gut. Beide waren in der jeweils anderen Gemeinde als Hauptamtsleiter tätig.

 2017 09 07 2

Auf dem Bild von links: Christina Wehnes (Ausbildungsleiterin Gemeinde Wildeck), Bürgermeister Alexander Wirth,  Charline Klauer, Bürgermeister Dirk Noll, Mario Huff (Ausbildungsleiter Gemeinde Friedewald)

 

L 3248 Wildeck: Sanierung der Weihebachbrücke ab 28.08.2017

Hessen Mobil
Straßen- und Verkehrsmanagement

Pressemitteilung

Fulda, 21.08.2017

L 3248 Wildeck: Sanierung der Weihebachbrücke ab 28.08.2017

Die L 3248 bei Wildeck-Richelsdorf ist ab 28.08.2017 auf der Weihebachbrücke halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt. Der Fahrbahnbelag und die darunter befindliche Abdichtung werden erneuert, auch die Brückenkappen, die Geländer und die Übergänge vom Bauwerk zu Straße werden saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November und werden nach der Winterpause im Frühjahr 2018 unter halbseitiger Sperrung fortgesetzt. Auf der freien Strecke wird im Anschluss noch eine Erneuerung der Fahrbahndecken durchgeführt. Diese Arbeiten werden unter Vollsperrung im Mai / Juni 2018 ausgeführt. Das Bauende ist für den 22.06.2018 geplant

Zur Gesamtmaßnahme gehört auch die Instandsetzung der L 3248 in der Ortsdurchfahrt von Richelsdorf. Die Straße wird von der Einmündung der Kupferstraße (L 3250 Süß) in Richtung Ortsausgang nach Blankenbach auf rund 300 Meter Länge grundhaft erneuert. Die Arbeiten finden in den Herbstferien 2017 unter Vollsperrung statt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Kostenträger ist das Land.


Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Informationen zum Datenschutz